Gemeinde Bielefeld-Nord


Gottesdienste

Sonntag 10.00 Uhr

Ausstattung

Adresse Routenplanung

Dorfstraße 5, 33739 Bielefeld

Kontakt

Dietmar Laybach
Telefon: +49 231 99785202
E-Mail: anfrage@nak-bielefeld.de

Die Gemeinde im Portrait

Die neuapostolische Kirchengemeinde Bielefeld-Nord ist eine von 23 Gemeinden im Kirchenbezirk OWL, der zur Gebietskirche Westdeutschland gehört. Sie sind herzlich eingeladen, unsere Gottesdienste zu besuchen.

Das Kirchengebäude liegt in der Dorfstr. 5 in Bielefeld-Jöllenbeck. Zur Zeit feiern wir Gottesdienste immer am Sonntag um 10 Uhr. Am Mittwoch sind wir zu den Gottesdienst in der Nachbargemeinde Bielefeld-Brake eingeladen. 

 

Gemeindevorsteher

Evangelist Dietmar Laybach

E-Mail kontakt@nak-bielefeld-nord.de

Gemeindevorsteher Dietmar Laybach leitet die Gemeinde seit 2012 und wird von weiteren ehrenamtlichen Priestern und Diakonen unterstützt.

Darüber hinaus gibt es viele Gemeindemitglieder, die sich in den Bereichen Kinder-, Jugend-, Senioren- oder Musik-Aktivitäten einbringen oder organisatorische Aufgaben übernehmen.

Gemischter Chor

Singen tut der Seele gut. Regelmäßig treffen sich die Sängerinnen und Sänger des Chores mit ihrem Dirigenten, um neue Stücke einzustudieren oder Altbekanntes zu optimieren.

Der Gemeinde-Chor mit seinen Beiträgen ist ein wesentlicher Bestandteil des Gottesdienstes. Die Lieder unterstreichen die Predigt, geben Raum für tiefergehende Gedanken und drücken oft aus, was Worten nicht möglich ist.

Kinder

Die Kinder haben von klein auf ihren Platz in der Gemeinde und sind in den Gottesdiensten herzlich willkommen. Sie sind eingeladen zur  Vorsonntagsschule, Sonntagsschule oder Religionsunterricht.

Konfirmandenunterricht sowie Kindergottesdienste für 6- bis 9-jährige und für 10- bis 14-jährige Kinder finden auf Bezirksebene statt.

Weitere Informationen zur Kinderseelsorge.

Senioren

Die Senioren sind ein wichtiger Teil unseres Gemeindelebens. Ihre Lebens- und Glaubenserfahrung, die sie einbringen und ausstrahlen ist ein starkes Element der Gemeinde.

Sie beteiligen sich nach ihren Möglichkeiten an den Gemeindeaktivitäten und sind gut vernetzt mit den Senioren aus den Gemeinden des Kirchenbezirks.